Dezember 15, 2017

AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
ÜBERSICHT ÜBER DIE ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. Geltungsbereich
2. Vertragspartner
3. Angebot und Vertragsschluss
4. Bestellvorgang
5. Kundenaccount
6. Widerrufsrecht für Verbraucher
7. Rücksendekosten nach Widerruf durch den Verbraucher
8. Preise und Versandkosten
9. Zahlung
10. Lieferung
11. Transportschäden
12. Eigentumsvorbehalt
13. Gewährleistung
14. Haftung
15. Schlussbestimmungen

AGB

1. Geltungsbereich
1.1. Das Angebot von Joyflor srl richtet sich sowohl an Verbraucher (§ 13 BGB) als auch an Unternehmer (§ 14 BGB), jedoch nur an Endabnehmer. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle über den Online-Shop von Joyflor srl geschlossenen Verträge.
1.2 Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden selbst bei Kenntnis nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt. Die im Einzelfall zwischen Joyflor srl und Ihnen getroffenen Vereinbarungen (Nebenabreden, Ergänzungen, Änderungen) haben Vorrang vor diesen Geschäftsbedingungen.
1.3. Sie können die AGB in der jeweils aktuellen Fassung jederzeit auf der Website von Joyflor srl unter dem Link „AGB“ aufrufen und ausdrucken.

2. Vertragspartner
Der Kaufvertrag kommt zustande mit der Joyflor srl, Geschäftsführerin: Piedad Margarita Rivera. Geschäftssitz: Via Varese n. 8 20098 San Giuliano Milanese (MI) Italien.

3. Angebot und Vertragsschluss
3.1 Sie haben die Möglichkeit, auf den Internetseiten des Online-Shops Produktbeschreibungen abzurufen, die angebotenen Produkte auszuwählen und diese in einem Warenkorb zu sammeln. Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe eines Kaufangebotes dar.
3.2 Erst durch das Anklicken des Bestellen-Buttons im letzten Schritt des Bestellprozesses geben Sie eine verbindliche Bestellung der auf der Bestellseite gelisteten Waren ab. Sie erhalten hiernach eine automatische Eingangsbestätigung der Bestellung an Ihre angegebene Email-Adresse. Diese stellt noch keine Annahme des Kaufangebotes dar.
3.3. Der Vertrag kommt zustande, wenn wir Ihre Bestellung ausdrücklich in Textform (z.B. Email) annehmen, spätestens jedoch durch die Lieferung der Ware.

4. Bestellvorgang
4.1. Sie können die gewünschten Artikel zunächst unverbindlich in einen virtuellen Warenkorb legen. Der Inhalt des Warenkorbs kann jederzeit unverbindlich aufgerufen und die dort gespeicherten Artikel entfernt werden. Der Bestellvorgang wird durch das Anklicken des Buttons „zur Kasse“ eingeleitet.
4.2. Sie werden hiernach auf einer verschlüsselten Seite aufgefordert, sich zu registrieren. Hier sind eine gültige Email-Adresse und ein Passwort einzugeben sowie die erforderlichen Kundendaten. Sie haben bei der Registrierung die abgefragten Angaben wahrheitsgemäß zu beantworten und sind für die richtige Eingabe der Daten verantwortlich. Die Eingaben können danach auf der Zusammenfassung der Bestellseite überprüft und gegebenenfalls noch korrigiert werden. Mit Anklicken des „Bestellen“-Buttons geben Sie eine verbindliche Bestellung ab. Der Vorgang lässt sich jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters abbrechen.
4.3. Der Vertragstext wird von Joyflor srl gespeichert. Joyflor srl sendet Ihnen die Bestelldaten und die AGB per E-Mail zu. Die AGB können Sie auch jederzeit auf unserer Website einsehen. Ihre vergangenen Bestellungen können Sie in Ihrem Kundenkonto einsehen, sofern sie eines eingerichtet haben.

5. Kundenkonto
5.1. Mit Abschluss der Registrierung erhalten Sie zeitlich unbefristet ein eigenes Kundenkonto. Dort werden Ihre Nutzerdaten hinterlegt.
5.2. Sie können Ihr Kundenkonto jederzeit kündigen, indem Sie eine E-Mail an info@joyflor.eu schicken. Joyflor srl ist ebenfalls berechtigt, jederzeit mit einer Frist von 2 Wochen in Textform (z.B. per Email) das Kundenkonto zu kündigen. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund, schriftlich oder per E-Mail, bleibt von dieser Regelung unberührt.
5.3. Die Übertragung des Kundenkontos auf Dritte ist untersagt.

6. Widerrufsrecht
6.1. Verbraucher haben ein 14-tägiges Widerrufsrecht.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht:
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:
Joyflor srl
Via Varese 8
20098 San Giuliano Milanese – Italien
Telefaxnummer: +39 02 98284162
Email: info@joyflor.eu

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist.

Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.
Ende der Widerrufsbelehrung

6.2. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei der Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten würde.

6.3. Streitschlichtung: Seit dem 09.01.2016 ist die Verordnung „(EU) Nr. 524/2013, zur Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten“ in Kraft. Diese sogenannte ODR-Verordnung (Online Dispute Resolution) hat das Ziel, eine unabhängige, unparteiische, transparente, effektive, schnelle und faire außergerichtliche Möglichkeit zur Beilegung von Streitigkeiten zuschaffen. Diese Streitigkeiten können sich aus dem grenzüberschreitenden Online-Verkauf von Waren oder der Bereitstellung von Dienstleistungen innerhalb der gesamten EU ergeben. Das Ziel dieser Verordnung soll durch die Einrichtung einer Online-Streitbeilegungsplattform (OS-Plattform) auf EU-Ebene und die Regelung der Zusammenarbeit mit den nationalen Stellen für die alternative Streitbeilegung erreicht werden.

Im folgenden finden sie den Link zu der Online-Streitbeteiligungsplattform der EU: http://ec.europa.eu/consumers/odr

7. Rücksendekosten nach Widerruf durch den Verbraucher
Sofern Sie von Ihrem gesetzlichen Widerrufsrecht Gebrauch machen (siehe Widerrufsbelehrung), haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.

8. Preise und Versandkosten
8.1. Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile. Zusätzlich zu den angegebenen Preisen berechnen wir Versandkosten für die Lieferung und die Verpackung.
8.2. Die Versandkosten werden Ihnen vor Durchführung des Bestellvorganges sowie auf der Bestellseite selbst deutlich mitgeteilt und können jederzeit unter Kundeninformationen eingesehen werden.
8.3. Bei einem Versand in die Schweiz als EU-Ausland können weitere Kosten in Form von Zöllen, Steuern oder weiteren Gebühren dazukommen, die der Kunde zu tragen hat Joyflor empfiehlt Ihnen in diesen Fällen, mit dem nationalen Zollamt vor Ort Kontakt aufzunehmen.

9. Zahlung
9.1 Die Zahlung bei Versand erfolgt per Vorkasse.
9.2. Wird die Ware versendet, so wird Ihnen die Bankverbindung im Bestellprozess und in der Auftragsbestätigung bekannt gegeben. Die Warenlieferung erfolgt nach Zahlungseingang.
9.3. Ein Recht zur Aufrechnung steht Ihnen nur dann zu, wenn Ihre Gegenansprüche rechtskräftig gerichtlich festgestellt oder unbestritten sind oder schriftlich durch uns anerkannt wurden.
9.4. Sie können ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

10. Lieferung
10.1 Unsere Produkte werden in der Regel mit DHL verschickt.
10.2 Die Lieferung erfolgt bei Bestellungen über den Online-Shop ausschließlich innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Lieferungen ins Ausland können aber auf besondere Anfrage individuell vereinbart werden. Es können dabei zusätzliche Kosten für Versand, Zölle und Gebühren entstehen.
10.3 Die Lieferzeiten werden auf der jeweiligen Produktseite angegeben und gelten nur für den Versand innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.
10.4 Wir sind zu Teillieferungen auf unsere Kosten berechtigt, soweit dies für Sie zumutbar ist. Ihnen entstehen hierdurch keine Mehrkosten.
10.5. Sollte die Zustellung der Ware trotz dreimaligem Auslieferungsversuch scheitern, so können wir vom Vertrag zurücktreten. Ggf. geleistete Zahlungen werden Ihnen unverzüglich erstattet.
10.6. Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware geht spätestens mit der Übergabe auf Sie über. Bei Unternehmern geht beim Versendungskauf, den wir durch Dritte (Speditionen, Versanddienste etc.) durchführen lassen, die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware sowie die Verzögerungsgefahr bereits mit Auslieferung der Ware an den Dritten über.

11. Transportschäden
11.1. Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so empfehlen wir Ihnen, solche Fehler sofort bei dem Zusteller zu reklamieren und schnellstmöglich Kontakt zu uns aufzunehmen
11.2. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Gewährleistungsrechte, sofern Sie Verbraucher sind, keine Konsequenzen. Hierdurch werden wir jedoch darin unterstützt, eigene Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

12. Eigentumsvorbehalt
12.1. Bis zur vollständigen Zahlung bleibt die Ware unser Eigentum. Vor Übergang des Eigentums ist eine Verpfändung, Sicherungsübereignung, Verarbeitung oder Umgestaltung ohne unsere Zustimmung nicht gestattet.
12.2. Sind Sie Unternehmer, so bleibt die Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung unser Eigentum.

13. Gewährleistung
13.1 Bei allen ab Lieferung auftretenden Mängeln haben Sie das gesetzliche Recht auf Nacherfüllung und – bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen – die gesetzlichen Rechte auf Minderung oder Rücktritt sowie daneben auf
Schadensersatz.
13.2. Unternehmer haben offensichtliche Mängel innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Lieferung zu rügen.
13.3. Mit Ausnahme von Schadensersatzansprüchen verjähren Gewährleistungsansprüche aufgrund von Sachmängeln in zwei Jahren. Sofern an dem Geschäft kein Verbraucher beteiligt ist oder es sich um den Kauf einer gebrauchten Sache handelt, verjähren diese in einem Jahr.

14. Haftung
14.1. Ansprüche auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Ihre Schadensersatzansprüche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von uns und unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.
14.2. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haften wir Unternehmern gegenüber nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Ihre Schadensersatzansprüche aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
14.3. Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten unserer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

14.4. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

15. Schlussbestimmungen
15.1. Die Vertragssprache ist Deutsch.
15.2. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des CISG (UN-Kaufrecht), sofern bei Verbrauchern im Ausland nicht zwingende Regelungen des nationalen Verbraucherschutzrechtes entgegenstehen.
15.3. Ist der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist ausschließlicher Gerichtsstand Berlin. Gleiches gilt gegenüber Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland haben oder Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort außerhalb von Deutschland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.
15.4. Sollten einzelne Klauseln unwirksam sein, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Klauseln hiervon unberührt.

0
preloader