Banoffee Kuchen

Inspiriert von spontanen Tortengelüsten, gab es letzten Sonntag die  improvisierte Variante eines Klassikers aus England – Banoffee Pie. Dieser klebrig karamellsüße Nachtisch begegnet einem immer wieder auf Reisen, interessanterweise vor allem dort, wo viele Rucksack-Reisende unterwegs sind. Ob dies möglicherweise auf deren Konsum von Rauchware bei Gitarrenklimpern am Lagerfeuer zurückzuführen ist, sei dahingestellt. Auf jeden Fall gehört ein Banoffee Pie Rezept in den Erste-Hilfe Koffer eines jeden chronischen Süßschnabels für Momente akuter Unterzuckerung. Unser Rezept hat ausgereicht für einen Kindergeburtstag mit 10 kleinen Gästen.

Banoffee Kuchen

Du brauchst:

3 möglichst reife Bananen

1/2 Becher Crème fraîche

1 Pk Vanillezucker

150g Butter

150 g Zucker (wir haben Roh-Rohrzucker verwendet)

4 Eier

300g Mehl

1 TL Backpulver

100g Walnüsse

100g Pacari „Raw 70%“ Kuvertüre Drops

für die Karamellsauce und das Topping:

1/2 Becher Sahne

150 g Zucker (wir haben Roh-Rohrzucker verwendet)

75g Butter

Als Topping Walnusshälften, Kokosraspel, Bananenscheiben, Kuvertüre Drops…was Kreativität und Küche hergeben.

Für die Füllung:

3 Bananen (nicht zu reif)

1/2 Becher Sahne (evtl. etwas Sahnesteif)

1/2 Becher Crème fraîche

die Hälfte der Karamellsauce

So geht’s:

Ofen auf 175°C vorheizen.

Walnüsse ohne fett ein wenig anrösten, bis sie lecker nussig duften.

Reife Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit Crème fraîche verrühren.

Mehl und Backpulver mischen.

Butter und Zucker mit einem Schneebesen oder Küchenmaschine schaumig rühren, dann unter weiterem Rühren langsam ein Ei nach dem anderen hinzugeben.

Als nächstes die Mehlmischung langsam hinzugeben.

Schließlich auch die Bananen-Crème fraîche Mischung, die gerösteten Walnüsse und Kuvertüre Drops unterheben.

Den Teig in eine gefettete Kuchenform geben und bei 175°C  ca. 45 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob der Kuchen fertig gebacken ist. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Für die Karamellsauce Butter mit Zucker und Sahne langsam unter ständigem Rühren erhitzen, bis der Zucker karamellisiert und die Konsistenz dickflüssig ist. Abkühlen lassen.

Den abgekühlten Kuchen quer durchschneiden, so dass zwei „Etagen“ entstehen.

Für die Füllung drei Bananen in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden und auf der unteren Kuchenhälften verteilen.

Die Sahne (evtl. mit Sahnesteif) aufschlagen bis sie fest steht. Dann vorsichtig Crème fraîche und die Hälfte der abgekühlten Karamellsauce unterheben und auf den Bananenscheiben verteilen.

Die andere Kuchenhälfte oben aufsetzen. Mit der verbleibenden Karamellsauce übergießen und mit Topping nach Wahl verzieren.

Zugegeben nicht der leichteste Kuchen aber soooo lecker!

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

0
preloader